TRE®: Stress und Anspannung durch Neurogenes Zittern loswerden

Neurogenes Zittern ist eine moderne Möglichkeit, um Stress abzubauen und Verspannungen zu lösen.

Neurogenes Zittern gegen Stress

Heutzutage wissen wir, welche negativen Auswirkungen starker Stress auf die Psyche, den Körper und unsere allgemeine Gesundheit hat. Doch ist uns oftmals nicht bewusst, was Dauerstress im Körper auslöst. Im Dauerstress werden wir in einen ständigen psychischen und körperlichen Alarmzustand versetzt, der uns gereizt, müde und krank macht. Babys und Tiere zittern, doch als Erwachsene haben wir uns diesen Impuls meistens abgewöhnt.

So hilft TRE

Das Neurogene Zittern wird mit der sogenannten TRE®-Methode ausgelöst, um Stress und Spannungen im Körper zu lösen, die sich im Alltag in schwierigen und stressigen Situationen angesammelt haben.

TRE® steht für Tension, Stress and Trauma Releasing Exercises. Die Entspannungsmethode wird angewandt, um das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen. Wendet man die Technik des neurogenen Zitterns regelmäßig an, hilft es bei stressbedingten Krankheiten und Symptomen wie Burnout-Syndrom, Schlafstörungen, Magengeschwüre, Depression, Rückenschmerzen, Verspannungen, Kopfweh oder Bluthochdruck.

Zudem empfinden Kund:innen 

  • mehr Beweglichkeit und Entspannung, 
  • verbesserte Körperwahrnehmung, 
  • erhöhte Leistungsfähigkeit und 
  • emotionale Ausgeglichenheit.

Normalerweise sind drei Termine unter Anleitung sinnvoll, um diese Methode sicher und selbstständig anwenden zu können.